1. Bundesliga und DM Elite Sprint Düsseldorf 2018

Geschrieben von Sonja am Juli 2, 2018 in Bundesliga

Am Sonntag fand das zweite Rennen der 1. Bundesliga 2018 statt. Das Rennen, das gleichzeitig als Deutsche Meisterschaft der Elite und U23 über die Sprintdistanz gewertet wurde, ist im obigen Stream ab 3:50:00h zu verfolgen. Mit unterschiedlichem Erfahrungsschatz gingen unsere Mädchen ins Rennen…

Michelle Braun startete zwar das erste Mal für unser Team, war jedoch schon mehrmals in Düsseldorf dabei. Juliette Gogoll und Sonja Bettge hatten zumindest 2016 einmal das Vergnügen in Düsseldorf zu starten. Für Emma Thiele, die extra von ihrer Kursfahrt aus Frankreich anreiste, bedeutete der Wettkampf die Düsseldorf-Premiere. Alle waren im Athletenhotel direkt am Hafen untergebracht, wo es wieder die beliebte Pastaparty gab.

Klare Luft und trübes Wasser im Düsseldorfer Hafen

Unser Start erfolgte bei strahlend blauem Himmel um 12 Uhr vom Ponton im Hafenbecken. Wir mussten beim Line Up erst noch unseren 3. Tabellenplatz verteidigen, da der Sprecher die Teams fälschlicherweise nach Startnummern geordnet aufrief. Dann konnten wir uns aber vorteilhaft auf der linken Seite neben Buschhütten und Witten aufstellen und so zu Beginn deren Wasserschatten nutzen. Insgesamt war die Sicht im Wasser sehr schlecht. Wir hatten den Eindruck, dass es zu vermehrtem kreuz und quer Schwimmen einiger Teilnehmerinnen geführt hat. Michelle kam als 16. aus dem Wasser, Sonja, Juliette und Emma folgten als 29., 30. und 34. Erst war eine Treppe und ein 500m langer Laufweg bis zur Wechselzone zu bewältigen.

Michelle in der zweiten Gruppe, Emma mit technischen Problemen

Auf der Radstrecke bildete sich eine große zweite Gruppe um Michelle und dahinter eine dritte Gruppe mit Juliette, Emma und Sonja. Die Radstrecke ging über vier kurvige Runden mit jeweils zwei Anstiegen an der Brücke. Zum Glück war die Strecke trocken und es gab keine Stürze. Emma hatte leider ab Ende der dritten Runde mit technischen Schwierigkeiten an der Schaltung zu kämpfen. Sie konnte nicht mehr auf dem großen Kettenblatt fahren. Sonja bekam dies mit, da sie gerade neben ihr fuhr und konnte sie ein bisschen schieben und Windschatten bieten, um wieder an die Gruppe ranzufahren. Emma hatte es in der letzten Runde schwer, blieb aber an der Gruppe dran. Sonja schaffte es als Erste der Gruppe auf die Laufstrecke zu gehen.

Enge Entscheidung in der Teamwertung

Die Laufstrecke war diesmal zwei Runden lang. Michelle konnte nicht ihre erwartete Leistung abrufen und war nicht ganz zufrieden. Sonja und Emma liefen fast die gesamte Strecke zusammen. Juliette lief die zweite Runde deutlich schneller und konnte so noch einige um sie herum stehen lassen. Wir liefen sehr geschlossen als 22. (Michelle), 24. (Emma), 26. (Sonja) und 34. (Juliette) ins Ziel.

Die Tageswertung ging wieder ganz knapp aus. Diesmal leider zu unseren Ungunsten, sodass wir auf dem 8. Platz mit nur einer Platzziffer Rückstand zum doppelt belegten 6. Platz landeten. In der Gesamttabelle rutschten wir zwar auf Platz Sieben. Der Blick geht jedoch nach oben. Das viertplatzierte Team aus Köln liegt nur einen Punkt vor uns. Schon am 22. Juli in Münster haben wir die Chance wieder aufzuholen.

Text: Sonja Bettge

Ergebnisse: Einzel / Teamwertung

Kontaktieren Sie uns

logo-tus-footer2