2. Bundesliga Nord in Verl, 16. Juli 2017

Geschrieben von Sonja am Juli 23, 2017 in Bundesliga

Schon am letzten Sonntag trafen sich die Teams der 2. Triathlon-Bundesliga Nord in Verl zum dritten Wettkampf der Saison. Nur wenige Kilometer entfernt von Gütersloh, Schauplatz der ersten Station am 21. Mai, ging es um Punkte für unsere beiden Teams. Hier die Berichte unserer Mädchen und Jungs.

Die Damen – wir können auch anders!

Am Samstag ging es für unsere zweite Damen-und auch Herren-Mannschaft nach Verl in NRW. Durch die weite Anreise schauten wir uns die Strecken und Gegebenheiten bereits einen Tag zuvor an. Am Sonntag um 10:25 Uhr ging es dann für unsere 4 Damen Agatha, Petrine, Antje und Jessica los. Wie zu erwarten, hatten es Antje und Jessi im Verler See nicht leicht und kämpfen im den Anschluss. Agatha und Petrine konnten sich beim Radfahren nach guter Schwimmleistung in den vorderen Gruppen einreihen und liefen danach auf die Plätze 25 und 30, Antje kämpfte sich auf einen guten 34. Platz. Jessi quälte sich im hinteren Feld nach mangelndem Training durch den Wettkampf. Gemeinsam landete das Team in diesem Rennen auf dem 10. Rang

Die Herren – Entertainer on Tour auf Platz 8

Gleicher Treffpunkt, gleiche Zeit, gleiches Hotel wie zum Auftaktrennen in Gütersloh, nur  eine andere Zusammensetzung. Am Start waren Raphi, David, Bartosz, Norman und Debütant Oli. Um es vorweg zu nehmen, der stimmungsvolle Höhepunkt waren die An- und Abreise bei der Raphi und Norman wie gewohnt mit voller Leidenschaft und enormer Bravour für Stimmung sorgten. Der Bus lechzte nach Entertainment und bekam wieder einmal eine außergewöhnliche Show geboten.

Der Start war am Sonntag um 10.00 Uhr im Verler See. Geschwommen wurde eine Runde ohne Neo. Angesichts der bescheidenen Größe des Sees grenzte es an ein Wunder, dass die Organisatoren es schafften, einen 750-Meter-Kurs zu setzen. Die erste Boje kam allerdings auch schon nach gut 200 Metern, was zu stauartigen Zuständen im Feld führte. Bartosz und David kamen damit noch am besten zu recht, verpassten jedoch die erste Radgruppe. Im letzten Rennen gelang es den beiden mit der ersten Gruppe aus dem Wasser zu kommen.

Ganz vorne war eine gut 10-köpfige Gruppe weg, dahinter folgte eine weitere Gruppe mit gut 10 Fahrern, in der Bartosz und David waren. Norman fuhr zusammen mit Flo vom TVB und anderen Fahrern kurz nach dem Schwimmen auf die dritte Radgruppe auf. Diese Gruppe war recht groß, doch wie so oft wurde es nicht geschafft, geordnet zu kreiseln und nach vorne weiteraufzufahren.

Dadurch gelang es Raphi aus der ursprünglich fünften Gruppe gegen Ende der 20 km auf die dritte Gruppe aufzufahren. In dieser Gruppe „hätte“ auch eigentlich Oli sein müssen. Leider fehlten ihm in seinem ersten Rennen noch ein bisschen Kaltschnäuzigkeit und ein bisschen Punch. Er versuchte mit aller Kraft nach dem Schwimmen mit einer Gruppe weiter nach vornezufahren. Als er aus der Führung ging, schaffte er es leider nicht mehr sich hinten in den Zug einzuordnen und verlor das Hinterrad. Beim nächsten Rennen wird ihm das nicht mehr passieren!

Durch den Abstand der Radgruppen war der Ausgang des Rennens vor dem Laufen schon vorentschieden. Bartosz lief mit einer 17:00 auf einen guten zwölften Platz. Kurz dahinter auf Platz 18 folgte David mit einer 17:21. Norman folgte auf Platz 29 mit einer 16:49. Leider kostete ihn eine Zeitstrafe von 15 Sekunden den 23. Platz. Norman wollte, Achims Ansage im Ohr, unbedingt als Erster seiner gut 50-Mann-starken Radgruppe die Wechselzone verlassen. Das gelang ihm als Zweiter auch fasst, allerdings ohne Startnummer…

Raphi wurde 68. Oli beendete sein gutes Debüt auf Platz 82. Mit diesen Einzelplatzierungen reichte es zu einem mäßig zufriedenstellenden achten Gesamtplatz.
Beim nächsten Rennen in Grimma am 19. August heißt es wieder angreifen!

 

Kontaktieren Sie uns

logo-tus-footer2