2. Bundesliga Nord eröffnet in Gladbeck die Triathlonsaison

Geschrieben von sme am 27. Mai 2013 in Bundesliga

Es ist eine gute Tradition im Triathlonsport, dass die Mannschaften der 2. Bundesliga Nord die Saison in Gladbeck mit einem Teamwettkampf eröffnen. Am Sonntag, dem 26. Mai 2013, kämpften 16 Herren- und 10 Damenteams aus Deutschland trotz widriger Wetterverhältnisse um Meisterschaft und Platzierungen. Ein Herrenteam umfasste fünf, ein Damenteam vier Athleten. Für den TuS Neukölln Berlin starteten im Teamsprint je ein Damen- und ein Herren-Team – mit dabei waren Agnes Lukasiewicz, Vivian Wolf, Sonja Schabram, Antonia Gärtner, Norman Fenske, Ian Manthey, David Krüger, Jonas Repmann und Maurice Witt.

Bundesligafinale beim Alpentriathlon in Schliersee

Geschrieben von sme am 18. Sep 2012 in Bundesliga

Nicht nur unsere Jungs mussten in den Bergen um Schliersee bis an ihre Grenzen, auch Weltklasseathleten wie der spätere Sieger Laurent Vidal bekamen die ganze Härte des Rennens zu spüren. Die Erwartungen aus Berliner Sicht waren von vornherein nicht sehr hoch. Traditionell gibt es für Flachländer auf dem Gebirgskurs nicht viel zu ernten. Niklas Gärtner stand erst bei seinem 2. „Olympischen“ am Start. Auch Ian Manthey konnte in der Beziehung nicht auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Dominik Kugler hatte sich allerdings nach seinem Pech (Kettenriss) im letzten Jahr einiges vorgenommen. Norman Fenske und Bartosz Smeda vervollständigten das Team.

4 Tussis zwischen Goethe und Schiller

Geschrieben von sme am 17. Sep 2012 in Bundesliga

Am Sonntag, 9. September 2012, endete die zweite Bundesligasaison 2012 in der Kulturstadt Weimar, der früheren Wirkungsstätte von Goethe und Schiller, mit einem Teamwettbewerb. 17 Herren- und 12 Damenteams (Deutschland Nord) kämpften seit Mai diesen Jahres um Meisterschaft und Titel.

Weltelite beim Bundesligarennen in Hannover

Geschrieben von sme am 04. Sep 2012 in Bundesliga

Zahlreiche Stars der internationalen Triathlonszene standen beim 3.Bundesligarennen in Hannover am Start. Wie hoch die Trauben dort hingen zeigt die Tatsache, dass es selbst für Steffen Justus nicht für einen Podiumsplatz reichte. Überhaupt reichte es für die haushohen Favoriten vom Buschhüttener Team überraschender Weise nur zu Platz 3 in der Teamwertung. Unsere Jungs konnten nicht ganz in Bestbesetzung antreten, schlugen sich mit Platz 11 jedoch achtbar.

Kontaktieren Sie uns

logo-tus-footer2