Sonstige Wettkämpfe

Erfolgreicher Saison-Auftakt im Grunewald

Von 1. März 2016 No Comments

Am vergangenen Samstag, den 27.2.2016 fand der erste Wettkampf des Berlin-Cups 2016 statt. Man traf sich traditionell beim Sisu-Winterduathlon im Grunewald. Zwei Strecken waren im Angebot: der „Shorty“ für die Nachwuchsathleten und der „Classic“, der für die Wertung des Berlin Cups absolviert werden musste.

Es herrschten beste Bedingungen. Sonnenschein bei Temperaturen knapp über null Grad. Die Strecke war trocken und zum Teil noch gefroren. Auf der kürzeren Distanz waren keine TuS-Sportler vertreten. Vorjahressiegerin Lara Ungewickell musste leider verletzungsbedingt passen.

Im Hauptwettkampf über 5,5km Laufen, 21km Rad und 3km Laufen vertraten uns bei den Damen Vorjahressiegerin Antje Ungewickell und Christina Rado, die kurzfristig eingesprungen war. Für beide ging es um einen ersten Formtest bei möglichst viel Spaß und wertvolle Punkte für den Berlin-Cup. Ein Blick in die Teilnehmerliste versprach ein spannendes Rennen bei einem stark besetzen Frauenfeld. Beachtliche 23 Starterinnen nahmen teil.

Christina reihte sich beim Start hinten ein, mit dem Ziel Konkurrentinnen zu überholen und etwas für die eigene Wettkampfmoral zu tun. Der Plan ging auf. Auch Antje ging das Rennen verhalten an. Noch fehlte ihr etwas die Tempohärte. Sie kam dennoch als bemerkenswerte Achte zum ersten Wechsel. Nur einen Platz dahinter mit etwa eineinhalb Minuten Rückstand folgte Christina. Beide wechselten schnell und routiniert und konnten mit dem sechst- bzw. siebtbesten Radsplit jeweils zwei Plätze gutmachen.

Auf den abschließenden drei Laufkilometern war für Antje der Abstand auf die laufstarken SCC-Damen vor ihr zu groß. Sie verteidigte ihren sechsten Platz souverän und wurde wie Christina Zweite in ihrer Altersklasse. Gefühlt ohne Beine nahm auch Christina die letzte Laufrunde in Angriff. Es ging nur darum „in ganzen Stücken ins Ziel zu kommen“. Der Abstand von knapp drei Minuten auf die Achtplatzierte schmolz rasch zusammen. Mit großer Moral verteidigte Christina einen sicheren Vorsprung ins Ziel. Nach 5 Tassen warmen Instant-Tee im Ziel waren die Schmerzen schnell wieder vergessen.

Der Sieg ging an Birgit Unterberger vom RC Kleinmachnow vor unserer Erstligastarterin Sonja Bettge vom gastgebenden Sisu Berlin und Veronica Cacean, Zeppelin Team OSC Potsdam.

 

Bei den Herren gingen für uns Andreas Schröder, Renè Landgraf, Horst (Hotte) Ungewickell, Louis und Andreas Pelz (Pelle) ins Rennen. Vorjahreszweiter Raphael Schröder konnte wegen Kniebeschwerden leider nicht antreten. Das Gesamtpodium war damit nicht im Fokus, Platzierungen in den jeweiligen Altersklassen jedoch mehr als möglich.

Für alle Starter war es ein erster Test nach zum Teil überstandenen Verletzungen des Vorjahres. Der radstarke Renè, kurzfristig eingesprungen für Jörg, konnte zuvor nur eingeschränktes Lauftraining betreiben. Louis, der sich in sehr guter Laufform präsentierte, war als einziger mit einer StVo-konformen Hupe (siehe Bild) ausgestattet. Auch für Pelle stand neben der Absicherung der Berlin-Cup-Punkte der Spaß am Sport im Vordergrund. Die Hauptlast der Verantwortung lag somit bei Andreas und Hotte, die zwar ebenso mit gedämpften Erwartungen ins Rennen gingen, wie sich aber später herausstellte, diesen ersten Formtest mit Bravour bestehen sollten.

Als Favoriten auf den Sieg gingen Vorjahressieger M. Meißner und der Dritte aus 2015 M. Geue an den Start. Unsere Hauptkonkurrenten im Berlin Cup waren das Tri Team und die Männer vom A3K und TVB 09.

Rasant ging es los. Fünf Läufer blieben auf den ersten 5,5 km unter 20 Minuten. Knapp eine Minute dahinter kam als erster TuS-Sportler Louis (14.) in die Wechselzone. Es folgten knapp dahinter Hotte(17.) und  Andreas (26.), dann Renè (45.) und Pelle (61.). Andreas arbeitete sich auf dem Rad mit neuntbester! Zeit auf Platz 14 vor. Hotte bestätigte seine tolle Form auf dem Rad und fiel nur einen Platz zurück (18.). Renè, auf dem Rad gewohnt stark, machte vierzehn Plätze gut (31.). Nachdem Renè Louis auf dem Rad überholt hatte, war klar, sein Ergebnis würde in die Cup-Wertung eingehen. „Entsprechend groß war die Quälerei auf der abschließenden Laufstrecke. Meine Beine wollten nicht so, wie ich gern gewollt hätte. Aber das wäre auch ein Wunder gewesen, die es im Sport eher selten gibt“, sagte Renè nach dem Rennen.

Pelle (65.) und Luis (67.), mit Wadenproblemen auf dem Rad, kamen dicht nacheinander in die Wechselzone und gingen mit 40 Meter Abstand auf die Laufstrecke. Kurze Zeit später musste Pelle das Rennen leider vorzeitig beenden.

Zu diesem Zeitpunkt waren die drei für den Berlin Cup gewerteten TuS-Herren schon im Ziel. Andreas machte mit starkem Lauf noch einen Rang gut und wurde Dreizehnter! und damit AK-Sieger M55 vor unserem Regionalliga-Teammitglied Frank Manthey (21.). Hotte belegte in seiner starken AK 50 den 3. Rang und kam als 18. ins Ziel. Renè (34.) verlor nur drei Plätze und konnte wohl  mit sich zufrieden sein. Louis (67.) machte mit dem 15. Laufsplit! einige Plätze gut und wird mit einer leichteren Hupe im nächsten Jahr vielleicht Chancen aufs Podium haben.

Die Gesamtwertung gewann der Vorjahresdritte Matthias Geue (RSV Werner Otto) vor dem Sieger des letzten Jahres Maximilian Meißner (Team Dowe Sportswear) und Hendrik Vöks (Zehlendorfer Eichhörnchen).

Erwähnenswert sind noch die professionelle Zeitnahme mit Wechsel-Zeiten und die sportliche Fairness untereinander, insbesondere der überrundeten Fahrer. Das Rechtsfahrgebot wurde eingehalten, was das Überholen für die schnelleren Sportler gut möglich machte. Alle TuS-Starter  waren zufrieden mit ihren Ergebnissen und hatten Spaß an einem gut organisierten Wettkampf.

Die Saison-Höhepunkte liegen noch ein gutes Stück entfernt. Dennoch ist bekanntlich nach dem Wettkampf auch vor dem Wettkampf. Und dieser erwartet uns bereits in 2 Wochen, wenn das Teamwork Berlin am 12. März 2016 die Duathleten zur Mountain Challenge in den Tegeler Forst lockt. Dort werden voraussichtlich DOB und Matze Kindel das Team verstärken und auch Antje, Andreas, Hotte und Louis wieder für uns an den Start gehen.

 

04_Hotte03_Antje02_Andreas Lauf01_Andreas05_Louis mit Hupe

Ergebnisse