Erneut starker Auftritt in der 1. Bundesliga in Münster

Geschrieben von Sonja am Juli 23, 2018 in Bundesliga

In der Besetzung Marie Horn, Lara Ungewickell, Emma Thiele und Michelle Braun machte sich unser Team auf ins westfälische Münster, um die bisherigen guten Ergebnisse zu bestätigen. Die unmittelbaren Tabellennachbarn zwischen den Plätzen 4 und 8 lagen nur 2 Punkte auseinander. Für Spannung war also gesorgt.

Münster bietet würdigen Rahmen bei Hochsommerwetter

Für eine tolle Wettkampfarena in und um das Münsteraner Hafenbecken hatten die Veranstalter gesorgt, die mit viel Engagement eine hochwertige Veranstaltung anboten. Das Wetter war hochsommerlich mit Temperaturen um die 30° C, Wassertemperatur bei 24,5°C. Der Start erfolgte aus dem Wasser aus etwas ungewohnten Overhead-Startboxen, was dann auch für einige Zeitstrafen wegen Frühstarts sorgte. Unsere Mädels hielten sich brav an die Regeln und mussten daher auch nicht in die Penaltybox.

Erwartungsgemäß war Marie wieder als Erste aus dem Team zurück an Land und machte anschließend in der Führungsgruppe auf dem Rad mächtig Dampf. Knapp dahinter verpasste Michelle nach toller Schwimmleistung, aber mit kleinem Patzer beim Wechsel ganz knapp die erste Gruppe. In die sich nun bildende 20 köpfige Verfolgergruppe schaffte es unter Aufbietung aller Kräfte auf dem Weg durch die Wechselzone auch noch Lara.

Emma ausgebremst

Das sollte sich als sehr lohnende Investition herausstellen. Die nachfolgende Gruppe, in der Emma sich auf den Weg machte, wurde noch in der ersten Radrunde durch ausrückende Rettungskräfte komplett ausgebremst und zum Stillstand gebracht. Augenzeugen berichteten von mindestens 1 Minute Standzeit. Damit war für diese Gruppe die Option auf der Laufstrecken noch Plätze gutmachen zu können, gestorben. Bitter für die Betroffenen! Höhere Gewalt!

Das Laufen wurde für alle durch die hohen Temperaturen in der frühen Nachmittagszeit zur Tortur. Die schnellsten Beine im Team hatte Michelle, die sich gegenüber Düsseldorf deutlich steigern konnte. Nach furiosem Lauf kam sie gegen starke Konkurrenz als 14. ins Ziel. Auch Marie kam mit der Hitze gut zurecht und kam als 21. rein. Mehr quälen mussten sich Lara (24.) und Emma (38.), die aber trotz allem eine solide Leistung ablieferten.

Team rückt in der Gesamtwertung auf Rang Fünf vor

In der Tageswertung war der 6. Platz abermals ein großartiges Ergebnis. Da die unmittelbaren Tabellennachbarn, außer den Ortsnachbarn aus Potsdam, hinter unseren Damen blieben, ging es in der Tabelle sogar 2 Plätze hoch auf Platz 5. Das ist allemal mehr als man bei allem Optimismus erwarten konnte.

Notiz am Rande: Ian Manthey wurde zweitbester Deutscher Athlet bei den Männern. Als Gesamtfünfter musste er wie in Düsseldorf nur Lasse Lührs den Vortritt in der Inlandswertung überlassen. Sein Team KiologIQ Saar liegt nun punktgleich mit Potsdam drei Punkte hinter Buschhütten.

Ergebnisse: Damen Einzel / Damen Team / Gesamtwertung 2018 / Männer Einzel / Männer Team / Gesamtwertung 2018

Text: Achim Herrgesell

Fotos: DTU/ Jörg Schüler Fotografie

Kontaktieren Sie uns

logo-tus-footer2