Hitzeschlacht in Tübingen

Geschrieben von jh am August 7, 2018 in Bundesliga

Wasser war ein wichtiges Thema im 4.Rennen der Bitburger 0,0 Triathlon Bundesliga am 05.08.2018 in Tübingen. Knapp war es im Neckar auf der Schwimmstrecke und reichlich brauchte man auf der extrem fordernden Laufstrecke durch den Hitzekessel der Tübinger Innenstadt. Emma Thiele, Jessica Walsleben, Lara Ungewickell und Sonja Bettge sollten die „Kohlen aus dem Feuer holen“

Der Start wurde auf die tiefere Seite des Flussbetts verlegt, um zum Schwimmen genug Wasser unterm Kiel zu haben. Als sich die Hitze dem Tagesmaximum näherte, fiel der Startschuss für das Damenrennen. Das Feld zog sich zwar auseinander, jedoch zunächst ohne deutliche Trennlinien und eine Gruppenbildung erfolgte erst auf dem Rad im Verlauf der 1. von 5 Radrunden. In die 14 köpfige Spitzengruppe schaffte es keine unsere Mädels, dafür konnten sich Lara, Emma und Sonja in der zunächst gut 20 köpfigen Verfolgergruppe etablieren. Einer der nachfolgenden Kleingruppen schloss sich dann auch Jessi an und kam so gut über die Runden. Die Spitzengruppe konnte im Verlauf des Rennens ihren Vorsprung von ca. 15-20 Sekunden auf die Verfolgergruppe nicht nennenswert ausbauen. Leider kam es hier in der letzten Runde jedoch zu einem Sturz von dem auch Sonja nicht verschont blieb. Emma bekam gerade noch die Kurve. Gott sei Dank konnte Sonja das Rennen nach einer guten Minute fortsetzen war aber beim Laufen anschließend doch durch die Sturzfolgen stark beeinträchtigt


Der Lauf war allein durch die Hitze schon eine Tortur. Dazu kommt noch der sehr anspruchsvolle Kurs durch die winklige Innenstadt mit ständigen Richtungswechseln und etlichen Höhenmetern. Als Sahnehäubchen wurde der Kurs noch um eine kleine Schleife auf den Marktplatz verlängert, damit noch mehr Zuschauer in die Leiden der Sportler einbezogen werden konnten.

Es ging bei allen bis ans Limit. Lara war am Ende als Erste unserer Girls erlöst und kam mit Platzziffer 19 ins Ziel. Nicht weit dahinter folgte Emma (23.). Sonja kämpfte sich mit dem beschriebenen Handicap auf 40 und Jessi rundete mit 46 ab. Im Tagesergebnis landeten unsere Mädels mal wieder mit nur einem Punkt Rückstand diesmal auf das Heimteam von Tübingen auf Platz 9. Das geht aber unter den Umständen mehr als in Ordnung! In der Tabelle bedeutet das einen weiterhin hervorragenden Platz 6.

Ergebnisse

Video | Bilder | Berichte

Kontaktieren Sie uns

logo-tus-footer2