I run for life – Laufe für das Leben!

Geschrieben von jh am Februar 2, 2016 in Vereinsleben / Presse

Triathleten des TuS Neukölln Berlin erlaufen mit 1.177 km 500,00 Euro für das Ricam-Hospiz in Neukölln

Die Deutsche PalliativStiftung will Deutschland bewegen, um auf neuen Wegen die Hospizarbeit und die Palliativversorgung zu verbreiten. „I run for life mit dem DeutschlandCup“ ist einer davon. Sportlerinnen und Sportler der Abteilung Triathlon des TuS Neukölln Berlin sowie zahlreiche ambitionierte Läuferinnen und Läufer konnten mit ihren insgesamt 3.512 km dem Ricam Hospiz in Neukölln zu einer Geldspende von 1000,00 € verhelfen. Reichten im letzten Jahr noch 421 km für einen Geldsegen von 1000,00 €, so musste man sich dieses Jahr ordentlich anstrengen und viele Kilometer laufen, um vorne mit dabei zu sein. Die Initiative „I run for life“, 2012 von der Deutschen PalliativStiftung ins Leben gerufen, findet Jahr für Jahr immer mehr Beachtung in der Gesellschaft. So spendeten im letzten Jahr Lauf- und Sportbegeisterte ihre weltweit gelaufenen Kilometer 71 palliativen Einrichtungen in Deutschland.

Vom TuS Neukölln Berlin Abt. Triathlon nahmen zehn Athletinnen und Athleten am DeutschlandCup teil. 1.177 km konnten sie verbuchen – darunter viele Marathons, Halbmarathons, Bundesliga-Wettkämpfe bis hin zu IronMan-Wettkämpfen. Hervorzuheben sind hier die Laufleistungen von zwei Athletinnen des TuS Neukölln Berlin, Marina Klemm (331 km) und Sabine Pfaffinger (226 km). Gemeinsam siegten sie beim 100km Run & Bike in Neuzelle. Für Marina Klemm war es ein ereignisreiches und laufintensives Jahr. Drei Mal absolvierte sie erfolgreich Triathlonwettkämpfe über die Langdistanz (IronMan Südafrika, Norwegen und IronMan Hawaii), der Rennsteiglauf und viele weitere Laufveranstaltungen dienten dabei der Vorbereitung und rundeten ihr Laufergebnis ab.

100km Bike&Run Marina und Sabine_HP

Nachzulesen im Artikel der B.Z. unter der Rubrik „Berliner Helden“

Die Sportlerinnen und Sportler vom TuS Neukölln Berlin interessierte insbesondere, wofür die erlaufene Zuwendung der Deutschen PalliativStiftung verwendet wird. Symbolisch stehen die 1000,00 € für zwei Bausteine des neu geplanten ambulanten Ricam-Hospizes im Orchideenweg in Berlin-Rudow. Es soll ein Angebot für Menschen sein, die lebensbedrohlich erkrankt sind und zu Hause leben. Sie haben hier die Möglichkeit einige Tage in der Woche tagsüber oder auch nachts im Zentrum verbringen. Im Vordergrund stehen die Entlastung der Betroffenen und deren engeren Familienangehörigen sowie die Teilhabe am Leben. Das Zentrum wird darüber hinaus auch ein Angebot für Angehörige und Trauernde sein.

Auch im Kalenderjahr 2016 gibt es den DeutschlandCup „I run for life“. Alle Sportbegeisterten, die vom 1. Januar bis 31. Dezember 2016, irgendeinen Lauf (5 km Lauf, Volkslauf, Halbmarathon, Marathon, Lauf bei Triathlonveranstaltungen etc.) mit offizieller Wertung (im Internet nachprüfbar) irgendwo in der Welt beenden und auch das Ergebnis auf der Website www.irunforlife.com eintragen, können dem Ricam Hospiz oder einer palliativen Einrichtung ihrer Wahl zu einer unerwarteten Geldzuwendung verhelfen. Auf die Zeit kommt es nicht an. Dabei sein und ankommen, das ist es, was zählt. Die 22 Einrichtungen, denen die meisten Kilometer gewidmet wurden, bekommen eine geldliche Zuwendung von der Deutschen PalliativStiftung.

Wir vom TuS Neukölln Berlin sind auch 2016 wieder mit dabei und freuen uns auf weitere Mitstreiter für einen guten Zweck!

 

 

TuS Neukölln Berlin_HP

 

 

Kontaktieren Sie uns

logo-tus-footer2