Sonstige Wettkämpfe

Mountain Challenge – 10.04.2011

Von 15. April 2011 Februar 4th, 2014 No Comments

von Rene

Am 10.April fand der zweite Wettkampf des Berlincup statt, die Mountain Challenge. Mit dabei auch acht Starter vom TuS Neukölln, drei Frauen (Marina Klemm, Sabine Pfaffinger, Elke Schönhardt) und fünf Männer (Peter Kirmiss, Ian Manthey, Stefan Meißner, Andreas Pelz, René Landgraf). Bei schönstem Frühlingswetter waren alle gut gelaunt und motiviert.

Insbesondere für die Vorangemeldeten war es allerdings gar nicht so einfach eine Startnummer zu bekommen, da hatten es die Nachmelder besser. Der Mann an ihrer Ausgabe hatte nämlich sämtliche Startnummern, die Frau an der Ausgabe für die Vorangemeldeten Starter gar keine. Sie musste dann wegen jedem Starter rüber zur anderen Ausgabe, sich dort eine Nummer holen, wieder zurück zu ihrer Ausgabe und die Nummer beim entsprechenden Namen eintragen. Das dauerte. Trotzdem hatten wir alle rechtzeitig unsere Startnummern, der Start verzögerte sich allerdings um eine viertel Stunde.

Nach dem Start war Ian dann mit der Spitze schnell nach vorn verschwunden, kurz dahinter Stefan und mit noch etwas Abstand René, Peter und Andreas. In dieser Reihenfolge ging es nach zwei Laufrunden a 3,3 km dann auch zum ersten Wechsel und ab auf´s Rad. Unmittelbar hinter meinem Dauerrivalen Frank Rutkowski, der mir beim Einfahren erzählt hatte, dass er gut drauf ist und vor kurzem Gesamtzweiter beim Fürstenwalder Crossduathlon war. Versuchst du also mal dranzubleiben dachte ich mir und das klappte trotz eines Sturzes in der dritten Runde auch ganz gut. Zu uns gesellte sich noch ein Fahrer vom Zeppelin-Team OSC Potsdam und so heizten wir bei wechselnder Reihenfolge über die Radstrecke und konnten einige Starter vor uns einholen, darunter Stefan und zu meinem Erstaunen in der dritten (von vier 5,5 km-) Runden auch Ian, der offensichtlich Probleme beim Schalten hatte.

Nach dem zweiten Wechsel war dann noch eine Runde a 3,3 km zu laufen auf der nochmal die letzten Reserven mobilisiert wurden. Davon hatte Frank dann etwas mehr, so dass er diesmal unser Duell für sich entschied. Den Potsdamer konnte ich aber hinter mir lassen und auch sonst kam keiner mehr. Kurz vor dem Ziel rief mir dann jemand zu, dass ich 10.wäre, worüber ich mich sehr freute, genau wie über die selbstgestoppte Zeit von 1:27:51h, die nur 7 Sekunden langsamer war als vor zwei Jahren, wo ich 8. wurde. Kurz hinter mir kam Ian als Elfter in´s Ziel. Er muss wiederum toll gelaufen sein. Als dritter Tussi für die Teamwertung kam Peter als 17. in´s Ziel. Stefan wurde 30. Und Andreas 37. Gewonnen hat übrigens, wie auch schon beim SiSu Duathlon Christian Hoffmann. Während er beim SiSu Duathlon allerdings noch mehr als 16min Vorsprung auf mich hatte, waren es diesmal weniger als 7min, noch so ein Leistungssprung und ich bin das nächste Mal vorn ;-). Das Trainingslager auf Mallorca zeigt also Wirkung.

Von unseren Frauen habe ich während des Wettkampfes, bis auf eine Überrundung von Sabine, nichts mitbekommen. Wie sich aber hinterher rausstellte, haben sie tolle Leistungen erbracht. Marina konnte Ihren Vorjahressieg zwar nicht wiederholen, aber die Konkurrenz war diesmal auch stärker und ein dritter Platz ist aller Ehren wert. Elke wurde 5. Und Sabine eigentlich 8. von 11 Frauen, wobei auch sie Ihren Rückstand zum Gesamtsieger gegenüber dem SiSu Duathlon von ca. 40min auf ca. 28min deutlich verringern konnte.

Die Ergebnisliste ließ leider etwas auf sich warten, deshalb auch erst jetzt der Bericht. Nachdem mir Klaus gestern beim Radtraining mitteilte, dass die Ergebnisse unmittelbar zuvor eingestellt worden waren, war ich voller Vorfreude und bin zu Hause gleich an den Computer. Leider kam dann gleich die erste Enttäuschung darüber, dass die Zeiten für die Einzelstrecken fehlten. Als nächstes fiel mir dann auf, dass auch die Gesamtzeit für mich nicht mit der von mir gestoppten Zeit übereinstimmte. Sie war 1:16min schneller als die von mir gestoppte Zeit. Das scheint aber für alle Zeiten zu gelten. So sind die, im Bericht von Dirk Bettke für die SiSu Starter, angegebenen Zeiten im Schnitt auch über eine Minute langsamer als die in der Ergebnisliste. Weiterhin war Sabine mit Ihrer Zeit als letzte auf der Kurzstrecke aufgelistet und nicht bei der Klassischen, wo sie Platz acht belegt hätte (s.o.).

Unsere Frauen dürften jedenfalls die Berlin-Cup Wertung gewonnen haben, da nach der Liste nur noch A3K zwei oder mehr Finisherinnen hatte und diese jeweils hinter unseren. Wobei anzumerken ist, dass bei der Siegerin kein Verein steht, was bei dieser Leistung eher unglaubwürdig ist, aber ich nehme mal an, Sie ist nicht bei A3K oder SCC.

Bei den Männern haben wir lt. Liste in der Teamwertung knapp mit 56 Sekunden Sekunden Rückstand auf A3K den zweiten Platz belegt. Auch hier fehlen allerdings die Vereinsangaben für den Ersten Christian Hoffmann und den Achten Frank Manthey. Da ich die beiden aber kenne, und weiß, dass sie für LTC bzw. Teamwork starten, ändert das nichts an der Teamwertung.

Also Ian, beim nächsten Mal vorher das Material auch mal unter Belastung checken, dann kannst du deinen Vater vielleicht auch mal hinter Dir lassen ;-).

In der Gesamtwertung des BerlinCup liegen damit sowohl unsere Frauen (punktgleich mit A3K), als auch unser Männer (einen Punkt vor A3K) mit 43 Punkten nach zwei Wettkämpfen in Führung.