Regionalliga

Regionalliga Ost: Swim & Run am Kulkwitzer See

Von 24. Juli 2019 No Comments

Unser Damenteam in der Regionalliga Ost hatte im Juli zwei Wettkämpfe. Bereits am 6. Juli stand ein Swim & Run auf dem Plan. Am Kulkwitzer See nahe Leipzig waren Sonja Hirt, Agnes, Sabine und Antje am Start. Es mussten 1200m geschwommen und 8km um den See gelaufen werden. Klingt einfach, war es auch.

Der Startschuss fiel spät und pünktlich um 17:25. Zum Landstart standen die Mädels gut zusammen, so dass Wasserschatten Schwimmen möglich gewesen wäre. Sonja kam von Anfang an sehr gut in den Rhythmus. Agnes folgte ihr an den Füßen und blieb auch bis zum Schluss dran. Sabine lag dahinter. Antje plagten leider Krämpfe, so dass sie nicht dran bleiben konnte. Dennoch erreichten alle die andere Seeseite , wo ein kurzer Landgang über einen Steg eingeplant war. Dann ging es wieder zurück zum Start. Auf dem Rückweg machten einige Damen unfreiwillig Begegnung mit den 10min später gestarteten Männer.

Nach 25:20 min hatte Sonja als Erste wieder Land unter den Füßen, Agnes lag 3 sec dahinter. Bei Agnes verlief der Wechsel problemlos. Sonja verlor aufgrund der Hanglage des Wechselplatzes das Gleichgewicht und zog die Schuhe im Sitzen an. Nach den ersten Metern merkte Agnes ein komisches Gefühl unter dem linken Fuß, hatte sie sich etwa eine Scherbe eingetreten? Sie wollte schon anhalten, um nachzuschauen, besann sich kurz, lief weiter, fühlte aber die Schmerzen. Aber es fühlte sich nicht so an, als sei noch etwas drin. Also lief sie was ging, konnte bis ins Ziel noch 9 Damen überholen und landete auf Platz 10 .

Sabine folgte ihr 2 min später auf die Laufstrecke. Sie legte einen richtig guten Lauf hin und konnte mit Platzziffer 26 zum Teamergebnis beitragen. Antje, immer wieder von leichten Kämpfen geplagt, erreichte nach 26:33 min Land. Der Wechsel verlief leider auch nicht ganz reibungslos. Sie musste sich sogar hinsetzten um ihre Schuhe anziehen zu können. Aber wer Antje kennt , der weiß: „Zähne zusammen beißen“ und los geht es. Sie lief vorsichtig an, um nicht wieder einen Krampf zu riskieren. Mit jedem Schritt ging es besser und sie drehte auf soweit es möglich war und sackte auch noch die ein oder andere Frau ein. Sie kam als 29. rein. Sonja sicherte mit einer soliden Laufleistung ab. Mit Platzziffer 65 war das Platz 7 an dem Tag.

Text: Agnes