Sonstige Wettkämpfe

Spreewald Triathlon

Von 23. Juni 2011 Februar 4th, 2014 No Comments

Spreewald Triathlon vom 18.06.2011

Auch beim Spreewald-Triathlon am Briesensee waren die Triathleten des TuS Neukölln wieder stark vertreten. Los ging es mit der Sprintdistanz, auf der auch ein Familientriathlon ausgetragen wurde, bei der die Familien Schilling, Täge und Wolf an den Start gingen.

Der 11jährige Oliver Schilling mußte dabei erstmalig in einem Wettkampf 5km laufen. Er erledigte das in 23:44min jedoch prima und trug damit nach seiner Schwester Ann-Marie im Schwimmen und seinem Vater Stefan im Radfahren seinen Teil dazu bei, dass die Familie einen tollen 3.Platz belegte. Familie Wolf mit Rebecca, Christian und Alexander platzierte sich mit Platz 10 noch in den Top Ten. Familie Täge landete in ihrer ersten Triathlonsaison mit Platz 19 im Mittelfeld.

Als Einzelstarter absolvierte Winfried Schumann die Sprintdistanz. Er belegte Platz 18 insgesamt und verfehlte den Altersklassensieg nur um 6 Sekunden. Hervorzuheben ist seine Laufleistung von 18:26min, die die zweitbeste des gesamten Feldes war.

Fünf Minuten nach den Sprintern war der Start der Mitteldistanz, auf der auch die Berlin-Brandenburger Meisterschaften ausgetragen wurden. Von uns war mit Katrin Burow, Antje Ungewickell und Matthias Kindel ein aussichtsreiches Trio am Start. Als erster der Drei kam Matthias als 12. aus dem Wasser, nur kurz dahinter folgte schon Antje als erste Frau und nach einer guten weiteren Minute auch Katrin.

Während die Triathleten der Mitteldistanz die Radstrecke absolvierten, erfolgte der Start der Kurzdistanz bei der Agnes Lukasiewicz, Sabine und Philipp Pfaffinger und, nach Ehemann und Söhnen Täge beim Familien-Tri, Ilona Täge am Start waren. Als 24. gesamt und 9. Frau kam Agnes aus dem Wasser. Philipp folgte als 41. Sabine als 47. Bei Ilona ist keine Schwimmplatzierung angegeben, aber sie kam nicht weit hinter Sabine aus dem Wasser.

Auf dem Rad konnte sich Agnes, die den Wettkampf aus dem vollen Training bestritt und 2 Tage vorher noch harte Radintervalle gefahren war, trotz schmerzender Beine auf Platz 5 bei den Frauen vorarbeiten. Auch die anderen Drei, die ja noch zu den Neulingen zu zählen sind, brachten die nicht anspruchslose Radstrecke mit einem Schnitt von über 30 km/h hinter sich. Währenddessen befand sich Agnes schon auf der Laufstrecke und machte Jagd auf die vor ihr liegenden. Nach der 11.besten Laufzeit insgesamt wurde diese mit Platz 3 belohnt. Da die beiden vor Ihr platzierten in ihrer Altersklasse waren war es in der AK-Wertung ebenfalls Platz 3. Diesen Platz hätte Agnes im übrigen auch in der TM30 erzielt und die unter 30jährigen Männer hat sie sogar alle hinter sich gelassen.

Auch die anderen drei gingen an die Grenzen ihres Leistungsvermögens und kamen gut und schnell ins Ziel. Als 8. (Sabine) und 9.(Ilona) errangen beide zudem die Siege in Ihren Altersklassen. Kurz nach den beiden Frauen kam Philipp als Gesamt 89. Ins Ziel. Gewonnen hat übrigens ein alter Bekannter, was auch fast wörtlich zu nehmen ist, der 44jährige Martin Hackmann gewann mit über 5min Vorsprung und einer Wahnsinns-Laufzeit von 35:35min.

Aber nun wieder zu den Athleten auf der Mitteldistanz. Schon gute 10min nach Philipp kam dort als Erster Zoltan Senczyszyn vom TSV Cottbus ins Ziel. Er hatte sich mit der mit Abstand besten Laufzeit von Platz 5 nach dem Radfahren noch ganz nach vorn gekämpft und in der letzten der 4 Laufrunden auch den lange führenden Marcel Obersteller vom BSV Friesen überholt, der Zweiter wurde. Als 6. kam schon Matthias mit der tollen Zeit von 3:58:07h ins Ziel und sicherte sich damit den Meistertitel in seiner Altersklasse. Im vorigen Jahr hätte diese Zeit zum Gesamtsieg gereicht, das wertet seine Leistung nochmal auf und zeigt, wie stark die Konkurrenz war. Es war übrigens sein dritter Wettkampf innerhalb von zwei Wochen. Ich hatte deshalb eigentlich schon einen Einbruch befürchtet, aber er kam nicht, mit einem km-Schnitt von unter 4min lief souverän durch und das nach einem Schnitt von ca. 40 km/h auf dem Rad.

Katrin hatte sich auf dem Rad mit der Bestzeit an die Spitze des Frauenfeldes gesetzt, während Antje auf Platz 5 zurückgefallen war. Beim abschließenden Lauf mußte Katrin dann mit Evi Neuscheler vom SCC Berlin leider noch eine Konkurrentin vorbeiziehen lassen. Aber nicht traurig sein Katrin, trotz deiner vielen Siege, auch ein zweiter Platz ist ein tolles Ergebnis. In der Altersklasse bedeutete das den Meistertitel . Auch Antje spulte gewohnt sicher und gleichmäßig die 20km ab und verbesserte sich auf den 4.Gesamtrang. Da die 3. Aus Gera war, belegte Antje damit den 3.Platz in der Meisterschaft gesamt und holte den Titel in Ihrer Altersklasse.

 > in unserer Galerie gibt´s viele Bilder!