Sonstige Wettkämpfe

Triathlon in Bornsdorf, 10. August 2019

Von 13. August 2019 No Comments

Was sind Hawaii, Frankfurt, Hamburg oder Nizza verglichen mit Bornsdorf? Auf jeden Fall schlechter erreichbar. Bornsdorf liegt gleich um die Ecke und war folgerichtig wie im Vorjahr Ziel einer Gruppe Triathleten des TuS Neukölln, die zum Triathlon am 10.8.2019 anreisten und diesmal ausschließlich auf der Sprintdistanz starteten.
Unsere Youngster Oliver Schilling und Erik Wiedemann zeigten gleich in der ersten Disziplin, das sie das Schwimmen von klein auf gelernt haben und stiegen nach 12:54 min als Erster (Olli) und Zweiter (Erik 11s später) aus dem Wasser. Nicht weit dahinter folgte mit Andreas Pelz auf Platz 4 aber auch schon der nächste „Tussi“. Bis zu René Landgrafs Wasserausstieg waren dann doch schon 2 min vergangen. Unmittelbar nach René folgte Klaus Schwob, nach einer weiteren Minute Claudio Cuccoli, Simon Raimund und auch Eriks Papa Frank, der auch TuS Mitglied ist, aber für Tri Spreewald startete, alle noch unter den ersten zwanzig. Unser Ältester Starter (TM65) Ferdinand Karnath Senior stieg als 49. Aus dem Wasser.
Auf dem Rad startete René die Verfolgungsjagd, die mit der zweitschnellsten Radzeit (37:12 min) auf Platz zwei beim zweiten Wechsel endete, obwohl er aufgrund eigener und der Unaufmerksamkeit eines Ordners noch an einem Abzweig vorbeifuhr. Vorn war der drittschnellste Schwimmer Valentin von Oy noch ein paar Sekunden schneller gefahren als René (36:49min) und hatte Platz 1 erobert. Olli musste in aussichtsreicher Position das Rennen nach einem Raddefekt leider aufgeben und sein Rad zurück in die Wechselzone schieben. Erik verlor ein paar Plätze (er hatte auch kein Zeitfahrrad), auf Rang 7 und startete 3:44min nach René zur Aufholjagd in seiner Lieblingsdisziplin. Auch Klaus hatte beim Radfahren (42:03min) Plätze gut gemacht und wechselte gemeinsam mit der ersten Frau, Suse Werner von Neptun Finsterwalde, als 9. auf die Laufstrecke (Platzierungen geschätzt, da einige Einzelzeiten fehlen). Rund eine Minute nach Klaus folgten Simon, Andreas, Frank und Claudio.
Beim Laufen lief Valentin mit der zweitbesten Zeit (20:43min) einem ungefährdeten Sieg entgegen und finishte in der „Schnapszahlzeit“ von 1:11:11h . René spürte den Lauftrainingsmangel aufgrund seiner Achillessehnenprobleme, lief zwei min langsamer als voriges Jahr (23:31min) und musste Niklas Döring vom IKKBB Racing Team (drittschnellster Läufer in 21:31min) passieren lassen, rettete sich aber nach 1:15:41h Platz 3 (1.AK55) 30s vor dem heranstürmenden Erik (beste Laufzeit 20:17min) ins Ziel. Erik hatte damit als 4. sowohl seine AK (Junioren) als auch das Familienduell mit seinem Vater Frank, der als 11. nach 1:21:44h (2. Ak55) ins Ziel kam, gewonnen. Andreas nach 1:22:39h als 12. (2. AK45). Simon als 14. (3.AK35) nach 1:24:25h, Claudio als 16 (3.AK45) nach 1:25:10h und Klaus, der im Laufen einige Plätze wieder hergeben musste, als 19. (3.AK55) in 1:25:58h komplettierten die TuS-Armada unter den Top zwanzig. Ferdinand finishte nach 1:41:26h als 55. und Erster seiner AK65.
Alles in Allem also ein gelungener Wettkampf und ein schöner Tag. Vielen Dank an die Organisatoren und an unsere mitgereisten Fans Agnes (startete am nächsten Tag bei der Regionalliga in Halle), Anja und Claudia, die uns fleißig anfeuerten, was für zusätzliche Motivation sorgte.

Text: René Landgraf, Bild: Luckauer Läuferbund

Die Ergebnisse: