Sonstige Wettkämpfe

XTERRA-WM auf Maui – 24.10.2010

Von 2. November 2010 Februar 4th, 2014 No Comments

Peter Kirmiß startete am 24.10.10 auf Maui bei der XTERRA WM über 1,5 – 32 – 12.

In seiner AK war er bester Deutscher. Herzlichen Glückwunsch!

Nachfolgend Peters Bericht:

Die Weltmeisterschaft im Crosstriathlon gehört der Vergangenheit an.

Als erster Deutscher in der AK 45 mit Platz 20 weltweit bin ich von den 95 gestarteten und 65 angekommenen in der AK recht zufrieden, heil angekommen zu sein.

In der Totalwertung habe ich den Platz 177 von 644 gestarteten erreicht, was wiederum bedeutet im ersten Drittel gelandet zu sein, als absoluter Newcomer ein super Ergebnis.

Das Video im Internet über die Bikestrecke ist allerdings die reinste Untertreibung, ich hätte nicht gedacht, dass man die Strecke der EM in Zittau noch toppen kann.

Das Beste um hier zu bestehen ist, wenn man auf einem Gleisbett der Bundesbahn bergauf und bergab mal auf den Schotter und mal auf den Balken fahren übt.

Nur gut, dass man zum Laufen nicht unbedingt die Arme braucht, die letzten Milen habe ich bergab nur noch gebetet den Lenker irgendwie festhalten zu können, in 15 min Abständen ständige Lavageröllpiste , unregelmäßige Brocken und Rillen in den Gesteinen waren der absolute Wahnsinn !!

Das Schwimmen im Pacific war dagegen die reinste Erholung , trotz der kürzeren höheren Wellen als in Kona , da dieser hier 28 Grad aufweist , schlimmer wird es dann ab 10 Uhr wenn die Sonne dann mittlerweile 35 Grad hat, nur gut, dass man dann in so manchen Abfahrten nichts mehr gesehen hat, da der voraus Fahrende immer soviel Lavastaub aufgewirbelt hat, als wenn man bei uns auf der Autobahn in der Regengischt zu dicht auffährt. Man sieht  gar nichts mehr, dann heißt es nur noch rollen lassen, denn Geschwindigkeit bringt dann kurioser weise Sicherheit.

Der abschließende Crosslauf war dann die Krönung, die ersten 5 Milen nur bergauf und dann auf diesem zuvor gefahrenen Geröll auch noch laufen, von rennen kann man dabei nicht mehr reden, das war nur noch ein hopsen von Stein zu Stein, dann im Tiefsand am Strand weiter im Texte, weiter auf allen vieren die Klippen hoch klettern, um dann im Kaktuswald über und unter den Baumstämmen zu springen um auf dem Weg zu bleiben.

Das richtige Schuhwerk ist hier beim nächsten mal sehr wichtig , denn zu dünne Sohlen drücken ständig durch , durch die Löcher in den Sohlen kommt dann beim Streckenabschnitt am tiefen Sandstrand der Kies durch und scheuert alles auf, ich glaube gutes Trails sind hier am besten geeignet.

Ich habe noch nie fast eine Stunde für lumpige 12 km gebraucht, aber das ist nun WM auf Maui, da muss man durch bei mittags 40 Grad im Schatten den abschließenden Crosslauf. Umso schöner dann der Zieleinlauf und der Kuss und die Freude meiner lieben Managerin (Ehefrau, Anmerk. d. Verf.), die mich gesund und heil wieder in den Armen nehmen durfte.

Die diversen Gipsarme und Gipsbeine abends zur Finisherparty zeigten mir dann doch alles richtig gemacht zu haben.

Letztendlich mit 3 kleineren Stürzen, alles immer bergauf geschehen wegen defekter rechter Klickpedale alles gut gegangen und meine geprellten Rippen noch aus Deutschland geschehen haben mich zu mehr Vorsicht gezwungen als zum Risiko.

Vielen Vielen Dank u.a. auch an die Trainer Achim und Dirk vom TuS Neukölln, ohne deren Training die Ergebnisse der letzten Jahre inkl. der WM in Ungarn diesen Jahres mit einer 2 h Zeit, sicherlich nicht möglich gewesen wären.

Ergebnisse, Video und Fotos findet Ihr hier

Mit sportlichen Grüssen

Peter