2. Bundesliga Krefeld 29.08.2010

Geschrieben von sme am August 30, 2010 in Bundesliga

Toller Saisonabschluss für unser Damen- und Herrenteam beim Finale der 2. Bundesliga in Krefeld! Beide Teams mobilisierten noch mal alle Kräfte und präsentierten sich in glänzender Verfassung. Nach großem Fight konnten beide Teams in der Abschlusstabelle den 4. Platz belegen. Die Männer machten damit den kaum für möglich gehaltenen Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt!

 

Die Ausgangssituation vor dem Rennen versprach höchste Spannung. Unsere Damen standen auf Platz 3 punktgleich mit Kiel und einen Punkt vor Bielefeld. Nach vorne war eigentlich nichts mehr zu machen. Die Männer lagen auf Platz 5 punktgleich mit Hildesheim und 2 Punkte hinter Mitteldeutschland, die den Aufstiegsplatz einnahmen, weil Potsdam (Platz 1) und Buschhütten (Platz 2) mit ihren 2. Mannschaften nicht aufsteigen konnten.

 

Das Finale wurde als Teamsprint mit Massenstart ausgetragen. Nach den 750 m Schwimmen mussten sich die Teammitglieder sammeln und gemeinsam den Rest des Rennens (20 km Rad + 5 km Lauf) absolvieren. Windschattenfahren untereinander war erlaubt, aber nicht zwischen den Teams. Wie immer bei Teamrennen spielten taktische Überlegungen eine nicht unwesentliche Rolle.

Sturmböen und heftige Regenschauer verwandelten die Ufer des Elfrather Sees in eine Sumpflandschaf, als zunächst für die Männer um 15.15 Uhr der Startschuss fiel.

Die schwierige Aufgabe war im Startgewühl die schwächeren Schwimmer etwas abzuschirmen und ihnen solange wie möglich Wasserschatten zu geben. Schließlich war die Schwimmzeit des langsamsten im Team die entscheidende. Das gelang erstaunlich gut und Robert Scheibe, Bartosz Smeda, Norman Fenske, Hendrik Grosser und Ian Manthey gingen bereits mit ca. 40 Sekunden Rückstand auf die starken Hildesheimer und direkt hinter Mitteldeutschland auf die Radstrecke. Jetzt kam Hendrik Grossers großer Auftritt. Er sollte die Radlokomotive sein und den Zug nach vorne starten. Das übernahm er mit gewohnt gnadenlosem Antritt und nach der ersten Runde (10 km) waren es nur noch 15 Sekunden nach vorne. Das blieb dann so bis zum Laufen. Jetzt wurde es richtig spannend und es wurde gleich ausgangs der Wechselzone ein unglaubliches Lauftempo angeschlagen! Nach der ersten von 2 Laufrunden war die Lücke zu Hildesheim geschlossen und Mitteldeutschland war deutlich zurückgefallen, aber konnte das mörderische Tempo auch gehalten werden? Es konnte!!! Auf der 2.Laufrunde konnte zwar PV Witten noch vorbeiziehen, aber Hildesheim war knapp 100 m distanziert worden und unsere Jungs kamen überglücklich auf Platz 5 ins Ziel.

Die Damen starteten mit Claudia Kratzenstein, Antje Ungewickell, Agnes Lukasiewicz und Marina Klemm. Erwartungsgemäß mussten sie beim Schwimmen der Konkurrenz den Vortritt lassen. Der Rückstand auf die Hauptkonkurrentinnen um Platz 3 aus Kiel und Bielefeld betrug anfangs der Radstrecke schon 1:40 min. Marina sollte jetzt ähnlich wie bei den Männern Hendrik auf dem Rad die Funktion der Lokomotive übernehmen. Das gelang teilweise. Bis zum Laufen schmolz der Rückstand auf Bielefeld auf 10 sekunden zusammen. Allerdings konnten die Kielerinnen ihren Vorsprung auf über 2 Minuten ausbauen. Als Neunte ging es schließlich zum Laufen. Das wurde aber jetzt fast zu einer Demonstration. Team für Team wurde eingesammelt und es ging unaufhaltsam nach vorne.

Mit deutlich bester Laufzeit kam am Ende noch Platz 3 heraus! Die Kielerinnen kamen ca. 30 Sekunden früher ins Ziel und konnten sich daher in der Tabelle noch vorbeischieben. In der Abschlusstabelle  reichte es aber für einen tollen 4.Platz.

Die Männer zogen an Mitteldeutschland und Hildesheim vorbei, mussten aber ihrerseits die Tagessieger von Asics Witten II vorbeilassen. Da aber auch dieses Team eine zweite Mannschaft ist reichte der 4.Platz in der Abschlusstabelle zur Aufstiegsberechtigung in die 1.Bundesliga!

Ergebnisse

Joachim Herrgesell

Kontaktieren Sie uns

logo-tus-footer2