Damenteam des TuS Neukölln auf Platz drei, Juliette gewinnt die Einzelwertung

Bereits Mitte Juli endete eine erfolgreiche Saison für unser Zweitligateam. Juliette Gogoll gewann am 14. Juli das Finale der 2. Bundesliga Nord in Verl. Die Mannschaft kam in der Tageswertung auf den Silberrang und belegte in der Endabrechnung Platz 3 hinter den Athletinnen vom SFF Bonn und dem Kölner Triathlon Team KTT01.
Begonnen hatte die Wettkampfserie bereits Mitte Mai mit einem dritten Platz beim Teamsprint in Gütersloh. Ein Erfolg, den unser Team bereits eine Woche später in Hannover wiederholte, diesmal im Einzel über die Sprintdistanz. Beste Neuköllnerin wurde mit Platz 4 Juliette Gogoll, die sich im weiteren zum Überflieger des Teams entwickelte. Beim nächsten Start Mitte Juni in Eutin schrammte sie zwar wieder nur knapp am Podium vorbei. Das Sahnehäubchen folgte in den letzten beiden Rennen in Grimma Ende Juni mit Platz 2 und dem finalen Tagessieg in Verl. Juliette gewann damit auch die Einzelwertung der 2. Bundesliga Nord.
Nach den zwei dritten Plätzen zum Auftakt gab es in Eutin und Hannover mit jeweils sechsten Plätzen einen kleinen Dämpfer für die Mannschaft. Personalnot infolge konkurrierender Meisterschaften ließen den Kader schrumpfen.

In Verl gelang schließlich mit Juliettes Sieg, Natascha Duske und Emma Thiele auf den Plätzen elf und zwölf sowie Isa Krüger (22.) noch der Sprung aufs Podium in der Gesamtwertung, eine deutliche Steigerung nach Platz 6 im Vorjahr. Neben den Genannten kamen noch Martha Gastell, Laura Linke, Yadira Romero (alle 2 Starts), Elke Schönhardt, Agnes Raimund und Lara Ungewickell (alle 1 Start) zum Einsatz.

Rückblick Saison 2018

Saison 2018 - Sieg im Paradies und Platz 2 in Verl

Der Tagessieg in Jena und der zweite Platz in Verl waren der Lohn für das harte Training unserer Damen im letzten Jahr. Großen Anteil an beiden Ergebnissen hatten Juliette Gogoll, Sonja Bettge und TuS-Neuling Stine Henning, die in beiden Wettkämpfen in die Wertung kamen. Am Ende standen unsere Mädels auf Platz 6 in der Tabelle, drei Ränge höher als im Vorjahr. Bonns zweite Mannschaft gewann vor den Frauen aus Dresden und Hannover.

Juliette, Isa Krüger und Jessica Walsleben gehörten mit je vier Einsätzen zu den Stammkräften des Teams. Sonja und Stine waren bei 2 Rennen dabei. Agnes Raimund, Antje Ungewickell und Emma Thiele starteten je einmal.

Nach Platz 5 beim Teamsprint zum Auftakt in Gütersloh folgte bereits der Sieg in Jena. Beim neunten Platz in Grimma hatte Jessica Pech mit dem Material nach einer Kollision auf dem Rad. In Grimma rückten Agnes und Antje ins Team für Sonja und Juliette, die zeitgleich in Liga 1 aushelfen mussten. In Verl folgte umgehend das zweite Ausrufezeichen der Saison mit Platz 2 in der Tageswertung. Nach 6 Wochen Pause konnte in Hannover der 5. Platz im Klassement verteidigt werden.

Die Leistungsdichte und das Niveau in der zweiten Bundesliga Nord sind weiter gestiegen. Beleg dafür sind die sehr knappen Tagesresultate. Oft entschieden Pech und Glück nur einer Athletin gleich über mehrere Plätze in der Teamwertung.

Rückblick Saison 2017 

Die Saison 2017 im Überblick

Mit Platz 8 in der Abschlusstabelle verfehlten unsere Damen das Vorjahresergebnis (6. Platz) nur knapp. Angesichts der Begleitumstände wie Pannen, Stürze und Personalengpässe können sie mit dem Resultat zufrieden sein. Auch in der zweiten Liga ist das Leistungsniveau ordentlich gestiegen.

Fast alle Vereine setzen erfolgreich eigene Nachwuchsathletinnen ein, die aus dem DTU-Jugendcup schnelle und enge Rennen kennen und in der Liga entsprechend wertvoll für ihre Teams sind.

Für unser Damenteam kamen insgesamt 9 Athletinnen zum Einsatz. Je dreimal starteten Jessica Lambracht, Petrine Stryhn, Laura Linke und Agata Kilich. Agnes Raimund und Isa Krüger kamen auf zwei Starts. Antje Ungewickell, Emma Thiele und Sonja Bettge waren bei je einem Rennen dabei.

Die beste Tagesplatzierung gab es zum Auftakt mit dem 5. Rang beim Teamsprint in Gütersloh. Der Sprint in Eutin (8. Platz) stand unter keinem guten Stern. Petrine stürzte und kämpfte sich mit Schmerzen ins Ziel. Isa musste mit plattem Reifen aufgeben und trug das Streichergebnis bei. Nach dem Tiefpunkt der Saison in Verl (10. Platz) ging es wieder bergauf. Zwei sechste Plätze in Grimma und beim Abschluss in Hannover stimmten versöhnlich.

Bemerkenswert sind dabei Jessicas zwei TopTen-Platzierungen in Grimma (7.) und Hannover (9.) ebenso wie der Doppelstart von Agnes in Grimma. Kurzfristig war sie für Petrine eingesprungen, wurde 18. und rettete damit das Teamergebnis. Nur eine halbe Stunde nach Zieleinlauf stand sie mit unserem Regionalligateam schon wieder am Start.

Die Ergebnisse und Berichte 2017 im Überblick: