Antje und Agnes holen Gold, DOB und Renè mit Silber in Storkow

Geschrieben von Sonja am Juli 4, 2017 in Nachwuchs, Sonstige Wettkämpfe

Antje und Agnes gewannen am Sonntag in Storkow ihre Alterklassen bei der Berlin-Brandenburger Meisterschaft über die Kurzdistanz. Im Gesamtklassement kamen sie auf die Plätze 2 und 3 hinter unserer Erstliga-Starterin Sonja Bettge, die in Storkow für SISU Berlin dabei war. DOB und Renè konnten sich beide über Silber freuen.

Der Nabel der Berlin-Brandenburgischen Triathlon-Welt lag am Sonntag in Storkow. Der TV Fürstenwalde hatte zur Berlin-Brandenburgischen Meisterschaft über die Olympische Distanz geladen. Das Rahmenprogramm bildeten Rennen für den Breitensport und über die Sprintdistanz. Das Wetter zwar windig aber nicht so hitzig wie in den letzten Jahren. So war das Strandbad den Triathleten überlassen. Ein Finisher-Brot und die Bratwurst aus dem Grillrad warteten im Ziel auf die Sportler. 

Beim Sprintstart um 10:00 Uhr klammerten sich gleich sieben TuSSis an den Steg des Storkower Strandbades. Neben Altmeister Winne gingen Ulrike, kurzfristig für Lara eingesprungen, Olli, Jannik, Karsten, Mike, Olli und Erik ins Wasser.  

Nach dem Schwimmen lagen mit Mike, Erik, Olli, Jannik und Ulrike gleich fünf TuSSis in den Top Ten. Karsten und Winne rollten das Feld auf dem Rad und beim Laufen lieber von hinten auf. Erik wurde bester Neuköllner auf Platz 5. Auch Olli (7.) kam in die TopTen. Leider zerriss ihm kurz nach dem Start ein unfairer Sportler den Einteiler. Die Ermittlungen hierzu laufen! Das Podium war fest in Potsdamer Hand. 

Auch auf der Olympischen Distanz war gegen die jungen Männer von Triathlon Potsdam kein Kraut gewachsen. KondiusMan-Zweiter Philipp Wiewald siegte vor Kollege Jan Stratmann und Koberbach-Sieger Sascha Vetter (A3K). Wiewald meißelte mit 30:49 min einen rekordverdächtigen Laufsplit in den märkischen Asphalt. DOB landete als bester TuS-Starter und Zweiter der letzten Start-Welle auf einem exzellenten 15. Platz und wurde nur eine Woche nach der EM in Düsseldorf Zweiter seiner AK hinter Steffen Rada (A3K). Ihm gleich tat es Renè (Gesamt-27.), der trotzdem etwas mit seiner Leistung haderte. Jörg (obwohl Gesamt-30./7. AK) und Peter (13. AK) hatten in der starkbesetzten Altersklasse von DOB etwas Abstand zum Podium.

Unsere weiblichen Teilnehmer räumten voll ab. Teilzeit-TuSSi Sonja Bettge gewann deutlich vor unseren Vollzeitkräften Antje und Agnes. Bemerkenswert ist Antjes zweitbester Tagessplit auf dem Rad (sogar 1 Sek. vor Sonja!) und ihr Vorsprung von fast einer halben Stunde in der AK-Wertung. Agnes fiel nach dem Schwimmen etwas zurück, präsentierte sich beim Lauf aber fast wieder in alter Form und kämpfte sich nach vorn. Kurz vor dem Ziel konnte sie die bis dahin Dritte vom SCC Berlin überholen. Selbstredend gewannen Sonja, Antje und Agnes ihre AKs. 

Gratulation an alle Platzierten! 

Ergebnisse

Kontaktieren Sie uns

logo-tus-footer2