Sonstige Wettkämpfe

Ferropolis-Triathlon

Von 14. Juni 2011 Februar 4th, 2014 No Comments

AUSFLUG nach FERROPOLIS

Am 11. (Mitteldistanz) und 12. Juni (Olympisch, Sprint) fand der 3. Ferropolis Triathlon statt. Bei der Baggerstatt Ferropolis handelt es sich um einen ehemaligen Braunkohletagebau, der kultiviert wurde. Die noch vor Ort befindlichen riesigen Abraumbagger bildeten eine interessante Kulisse.

Drei Athleten des TuS Neukölln starteten auf der Sprintdistanz. Während Marina bereits mit Familienunterstützung am Samstag angereist war, kamen Agnes und Matze am Samstag an. Da ich (René) eine lange Radeinheit geplant hatte, dachte ich mir, warum nicht dorthin fahren und den Dreien etwas moralische Unterstützung geben. Nach 137km war ich dann auch pünktlich zum Start um 11.45 Uhr dort und es hat sich gelohnt, alle Drei lieferten ein tolles Rennen ab, aber der Reihe nach:

Beim Schwimmen kam kein Geringerer, als der U23 Weltmeister von 2009 Franz Löschke als erster aus dem Wasser. Matthias hatte also hochkarätige Konkurrenz. Er zeigte aber, dass er auch im Schwimmen Fortschritte gemacht hat und kam als 5. aus dem Wasser.

Mit Katrin Bogen, die beim 2. Liga Triathlon letztes Jahr in Grimma 5. wurde und bei Rad und Lauf fast so schnell war wie unsere Claudia, war auch bei den Frauen starke Konkurrenz am Start. Als sie dann bereits als erste Frau aus dem Wasser kam, war klar, dass der Sieg nur über sie gehen würde. Als Zweite nur 2 Sekunden zurück folgte aber bereits Agnes und auch Marina hatte in Ihrer Problemdisziplin nur 28 Sekunden Rückstand.

Auf dem Rad zeigte Matze eine überragende Leistung, er fuhr Bestzeit und zeigte dem Weltmeister, was Raddruck heißt und dass man nicht immer nur Windschatten fahren sollte ;-). Er konnte damit zwar den Rückstand vom Schwimmen nicht ganz aufholen, hatte sich aber auf Platz 2 vorgearbeitet.

Auch Marina zeigte ihre Radstärke und fuhr ebenfalls auf Platz 2 vor. Agnes war jedoch nicht viel langsamer und folgte mit nur 30 Sekunden Abstand auf Platz 3. Wer ihre Laufstärke kennt, wusste, dass es hier im Kampf um Platz 2 noch spannend werden würde. Radbestzeit war allerdings Katrin Bogen gefahren und hatte ihren Vorsprung auf eine knappe Minute ausgebaut, so dass der 1.Platz faktisch vergeben war.

Beim abschließenden 5km-Lauf, zeigte Matze mit 18:16min seine Laufstärke und ließ sich Platz 2 nicht mehr nehmen. Hier zeigte sich allerdings auch, wo heute die Rennen in der Weltspitze entschieden werden. Franz Löschke lief ohne unmittelbaren Druck unglaubliche 16:22 min und gewann letztlich souverän.

Bei den Frauen ging der Sieg an Katrin Bogen, die auch in der dritten Disziplin mit 19:42min die Bestzeit markierte. Mit einem super Wechsel und schnellem Anlaufen hatte Agnes bereits nach 500m 12 Sekunden auf Marina aufgeholt. Bei Marina machte sich jedoch schon bald eine Verletzung schmerzhaft bemerkbar, so dass Agnes ohne Gegenwehr vorbeiziehen konnte und sich mit der zweitbesten Laufzeit souverän Platz 2 sicherte. Die ursprünglich erwartete Spannung im Kampf um Platz 2 verlagerte sich dahin, ob Marina zumindest noch durchlaufen und Platz 3 halten könnte. Einen km vor dem Ziel sah es nicht mehr danach aus, sie war überholt worden und auf Platz 4 zurück gefallen. Mit eisernem Willen kämpfte sie sich jedoch mit einem langgezogenen Endspurt nochmal zurück und konnte den letzten freien Podiumsplatz erobern.

Geschafft aber glücklich fieberten alle drei nun der Siegerehrung und dem damit verbundenen Preisgeld entgegen. Das sollte sich allerdings zu einer harten Geduldsprobe ausweiten, da die Siegerehrung mehrfach verschoben wurde und dann auch erst alle Alterklassenathleten vor den Gesamtsiegern und -platzierten geehrt wurden. So konnten wir letztlich erst ca. 4 Stunden nach Wettkampfende abreisen.

Insgesamt denke ich, war es jedoch für alle ein tolles Erfolgserlebnis und Motivation für die weitere Saison.