Grimma: Lara im Pech, Norman und Masters obenauf

Geschrieben von Sonja am Juli 5, 2018 in Bundesliga, Nachwuchs, Regionalliga

In Grimma heißt Triathlon nicht kleckern sondern klotzen! Für zwei vollgepackte Wettkampftage haben die Sachsen die halbe Stadt gesperrt und umgebaut. Ein Genuss für Zuschauer und Sportler. Hier der Bericht mit Fotos von Dirk Bettge, der uns wie so oft mit Bildern versorgt hat. Danke dafür!

DM der Jugend und Junioren – Lara mit Pech, Marie im Glück

Bereits am Samstag ging es in Grimma um Deutsche Meisterehren für die Jugendlichen und Junioren. Einzige Starterin von unserem Verein war Lara, die bei ihrem Jahreshöhepunkt leider einen gebrauchten Wettkampftag erwischte.

Sie kam nach sehr gutem Schwimmen in aussichtsreicher Position am Anfang der Radstrecke an einer Bodenwelle zu Fall. Das Schaltsystem nahm Schaden, die Kette blockierte und Lara stürzte zwei weitere Male. Sie kämpfte sich mit diversen Blessuren und einem nur noch eingeschränkt funktionierenden Rad am Ende des Feldes durch und zeigte noch eine den Umständen entsprechend gute Laufleistung. Im Ziel wurde sie im Sani-Zelt verarztet. Die Staffel am nächsten Tag war gestrichen. Also ein wirklicher Pechtag.

Besser erging es da Ligastarterin Marie Horn, die für Bayern startete. Sie wurde Dritte der Jugend A hinter Franca Henseleit (auch Bayern) und ihrer ehemaligen Teamkollegin Selina Klamt (Potsdam).

Zweite Bundesliga Nord – Damen im Pech, Norman im Glück

Am Sonntag waren gleich vier Mannschaften mit TuS-Beteiligung bei den Rennen der Zweiten und Regionalliga am Start. Isa kam als Beste unserer Zweitligamannschaft auf Rang 17. Sie war gleich nach dem überraschenden Startschuss im Vorderfeld zu finden, was ihr eine Position in der ersten Radgruppe bescherte.

Die anderen hatten so ihre Probleme mit dem speziellen Schwimmkurs in der Mulde. Geburtstagskind Jessica erwischte zwar eine Gruppe, jedoch fuhr ihr eine andere Athletin nach einem Fahrfehler eine gefühlte 9 ins Vorderrad. Das Rad lief extrem unrund. So fiel sie aus der Gruppe und kämpfte sich allein durch.

Agnes legte einen Sprint in der Wechselzone hin und konnte gerade noch kurz am Hinterrad von Leonie Konczalla schnuppern. Auch Antje musste sich allein über die Radstrecke kämpfen. Isa konnte ihre Position auf der Laufstrecke behaupten und wurde 17. Jessica legte mit Wut im Bauch einen tollen Laufsplit (8.) hin und überholte einige Athletinnen.Die Platzierungen von Jessica (26.), Agnes (38.) und Antje (43.) bedeuteten am Ende Rang 9 fürs Team. In der Gesamtwertung liegen die Damen jetzt auf Platz 5 und haben noch Tuchfühlung zum Podium.

Ergebnisse: Einzel / Team / Gesamt 2018

Norman konnte beim Rennen der Herren seine tolle Form bestätigen und den ersten Zweitligasieg seiner Karriere einfahren. Sein Team mit Bartosz, Felix Nadeborn, Sascha Vetter und Christian Riedrich kam auf Platz 2 und liegt in der Saisonwertung nach drei Rennen ebenfalls auf dem zweiten Platz hinter Weimar und vor den stark verbesserten Friesen aus Berlin.

Ergebnisse :  Einzel / Team / Gesamt 2018

Regionalliga – Masters mit drittem Saisonsieg, BTT auf Platz Zwei

Die Masters ließen auch im dritten Saisonrennen nichts anbrennen. Beim Teamsprint landeten Frank M., René L., Jörg und Louis einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Sie liegen nun drei Punkte vor dem dreimaligen Zweiten A3K. Nicht viel, nur ein Ausrutscher und der Vorsprung ist dahin. Beim nächsten und vorletzten Rennen in Havelberg gehen voraussichtlich Antje, Klaus, DOB, Jörg und René an den Start.

Beim Teamsprint der Herren waren Hendrik, Raphi und Jannek zusammen mit Florian Seifert für das Berliner Triathlon Team dabei. Mit dem besten Radsplit legten die Vier auf der anspruchsvollen Strecke den Grundstein für einen überzeugenden zweiten Platz hinter SV Halle und konnten als Tabellenführer gleichzeitig den Vorsprung auf die Tagesdritten aus Dresden auf 2 Punkte ausbauen.

Ergebnisse: Teamwertung Grimma / Gesamtwertung 2018

Kontaktieren Sie uns

logo-tus-footer2