Sonstige Wettkämpfe

30. Fürstenwalder Cross-Duathlon

Von 22. Mai 2022 No Comments

Am 21. Mai 2022 fand der 30. Fürstenwalder Cross-Duathlon in den Rauener Bergen statt. Der Wettkampf beinhaltete auch die Berliner und Brandenburger Landesmeisterschaften im Erwachsenenbereich.

Zu Beginn fand auch ein Schüler-/ Jugendwettkampf statt, der für den Brandenburger Nachwuchs ebenfalls Landesmeisterschaft  war, aber nicht für die Berliner. Hier startete als einziger Berliner auch Bartosz Kraska aus unserem Verein und zeigte den Brandenburgern erstmal, wie man läuft ;-). Mit deutlichem Vorsprung kam er nach 2 km in die Wechselzone. Dann ging es jedoch mit von Claudio geborgtem Moutainbike auf 11km für ihn ungewohntes und unbekanntes Terrain mit der Folge, dass er auf Platz 3 zurückfiel . Mit der besten Zeit im abschließenden Lauf konnte er zwar nochmal Boden/zeit auf die ersten beiden gutmachen, aber für eine Verbesserung der Platzierung war die Laufstrecke mit 1 km einfach zu kurz.

Dann fand der Hauptwettkampf über die Strecken 6/18/3 km statt. Obwohl durchaus mit Tradition und als Meisterschaft auch auf der BTU-Seite publik gemacht war die Beteiligung mit 31 Teilnehmern doch recht dürftig. Aus unserem Verein war René Landgraf am Start. Drei Wochen zuvor hatte er auch unser Masters-Team Mitglied Frank Manthey animiert mitzumachen, der auch schon Altersklassenweltmeister im Cross-Triathlon war und den Wettkampf ebenfalls gern als Saisonauftakt nutzte.

Kurios war letztlich, dass sich Frank (M60!!!) sogar den Berliner Meistertitel in der Gesamtwertung vor René(M55) holte. Dritter wurde mit Peter Krebs (M55) von A3K ein weiterer „alter Sack“. Alle wurden im Ziel vom Präsidenten der BTU Michael Richter empfangen und beglückwünscht. Dieser hatte es sich nicht nehmen lassen mit dem Rad anzureisen und auch schon während des Wettkampfs anzufeuern.

Natürlich lag dieses Ergebnis auch an der geringen Beteiligung und daran, dass zwei Berliner, die vor uns waren keinem Verein angehörten und damit nicht in die Meisterschaftswertung kamen. Das soll die Leistungen aber  nicht schmälern, wer nicht teilnimmt kann nicht gewinnen.  Mit der 6.besten Zeit von Allen im ersten Lauf und sogar nur Zehntelsekunden hinter dem Zweitbesten im zweiten Lauf zeigte Frank seine Klasse. Insgesamt wurde er 8.. René hielt sich nach der 9. Zeit im ersten Lauf auch weiterhin unter den Top Ten bis er beim zweiten Lauf an eine Stelle kam an der er den weiteren Weg nicht erkannte. Während an anderen zweifelhaften Stellen Helfer standen oder zumindest mit Flatterband und Pfeilen auf dem Boden die Richtung gewiesen wurde, lag dort nur ein Aststück auf dem Weg. René war eigentlich schon gerade weitergelaufen, zweifelte dann jedoch, ging wieder zurück und wartete auf den nächsten Läufer, was etwas dauerte. Das hatte zur Folge, dass er noch von zwei Läufern überholt wurde, die das sonst nicht geschafft hätten  und auf Platz 11 zurückfiel.

Aber letztlich war die Veranstaltung  nur als Trainingswettkampf gedacht und somit trotzdem gelungen.

Bei den Frauen gewann die Gesamtwertung übrigens mit Birgit Unterberger vom Zeppelin Team OSC Potsdam eine alte Bekannte, die auch schon den SiSu-Duathlon  im Grunewald gewonnen hat. Sie finishte kurz vor Frank Bei den Männern gewann Sven Graupe von Run und Bike Bernau.

Wen die genaueren Ergebnisse interessieren, sie sind unter www.stoppuhr.net zu finden.

Fotos: Fam. Kraska und Archiv